Seitenpfad:

BUGA 2021 - Superlative als Start in das "Normale"

Arbeitskreis Senioren besucht die BUGA und das nicht digital!

Buga
AK Senioren treffen sich am BUGA Eingang
10.11.2021
Arbeitskreis der Senioren - bei uns ist was los!

Vor 14 Jahren fand die erste BUGA in Thüringen statt, erstmals auf zwei Standorten Gera und Ronneburg. 14 Jahre später, unter Corona bedingten Einschränkungen, nun schon die zweite BUGA im grünen Herzen Deutschlands. Auf dem  "ega-Park" und dem Petersberg in Erfurt und auf insgesamt 25 Außenstandorten in ganz Thüringen.

In dieser Zeit hat sich vieles verändert. Nicht nur, dass wir alle älter geworden sind, dass uns Covid 19 im Jahr 2020 und 2021 viele Aktivitäten vermasselt hat, nein auch der Eintrittspreis wurde fast verdoppelt

Über 80 Kolleginnen und Kollegen der IG Bauen-Agrar-Umwelt aus den drei Thüringer Bezirksverbänden haben es sich nicht nehmen lassen, die Schönheiten der BUGA anzusehen. Trotz oder gerade, weil die Zeit der Vorbereitungen kompliziert und unklar war, es sollte seit nunmehr 16 Monaten die erste Veranstaltung in Präsenz sein.

Zunächst wurden nur Tageskarten verkauft, gleich ob an diesem Tag eventuell der Eintritt verwehrt wird. Für Jeden der auf die BUGA wollte musste zusätzlich eine Zutrittskarte gebucht werden und: Zugang wurde nur denen gewährt, die zuvor einen Corona Schnelltest negativ bescheinigt bekamen. Etwas später durften die „Zweimal Geimpften“ ohne Test auf das Ausstellungsgelände.

Seit dem 21. Mai, können nun alle Besucher ohne Zutrittskarte du ohne Test die BUGA besuchen. Die Außengastronomie wird geöffnet, auch die schönen Hallenausstellungen können besichtigt werden

Buga
Buga

 

Einer der BUGA Höhepunkte – das Wüsten- und Urwaldhaus DANAKIL ist endlich auch für Besucher geöffnet. In diesem wird der Wandel vom fruchtbaren Land in eine der menschenfeindlichsten Wüste dargestellt. Wasser spielt eine zentrale Rolle. „Beeindruckend wie in dieser Halle Probleme des Klimawandels dargestellt werden“ sagte Koll. Jürgen Kaiser.

Prachtvolle Blumenschauen, traumhafte Gärten, fantastische Landschaften, nun auch bald Kultur und Thüringer Gastfreundschaft lohnen sich, um nach Erfurt zu kommen. Die neu geschaffenen Blumeninseln auf dem ega-Gelände, dem Petersberg, ja überall in der Stadt und den 25 Außenstandorten erfreuen die Besucher. Die Begeisterung unserer Kolleginnen und Kollegen war jedem anzusehen.

 



Und hier die Diaschau mit Eindrücken von der Veranstaltung

Wer pflanzt 85 000 Blumen in ein Beet?

Ganz nebenbei konnte festgestellt werden, dass zum Pflanzen des Sommerflors Beschäftigte von Unternehmen aus Thüringen, Baden-Württemberg und Hessen im Einsatz waren. Erste Gespräche zum Stand der Tarifverhandlungen im GaLaBau und der Änderung des geplanten Renteneintrittsalters fanden großes Interesse. Zeit also Aktionen zum Thema „Faire Arbeit – Jetzt!“ zu planen und durchzuführen.

Wie oft muss man die Buga besuchen?

Dass ein Besuch der Buga immer nur eine Momentaufnahme ist, zeigen diese Bilder vom Skulpturengarten am Aussitchtsturm.

Oben: Am 2.Juni war das alles noch etwas eintönig.

14 Tage später waren die Pfingstrosen in voller Blüte.

Und in noch mal 14 Tagen, wird die ganze Pracht schon wieder vorbei sein und es blüht wo anders wie verrückt.

Pfingstrosen1
pfingstrosen2
pfingstrosen 3